Ziag di aus, Josef!

Ein Lustspiel in drei Akten, von Werner Ohnemus,

Die Dorfburschen sind in ihrer Ehre gekränkt worden und zwar von der zugezogenen Dorfschönheit Thekla.

Sie verachtet stets das Einfache und fühlt sich nur zu den "besseren Herren" hingezogen.

Aus Rache inszenieren die Dorfburschen mit sämtlichen Tricks eine Misswahl, bei der sich prompt die "eingebildete Schönheit" anmeldet.

Der 1. Preis, eine Reise nach Amerika, verlockt sogar die Frauen des Diätclubs, sich anzumelden.

Wer denn nun wirklich den 1. Preis gewinnt, davon lassen sie sich überraschen.

 

Die Personen und ihre Darsteller:

Schorsch

Peter Kaindl
Resi Gertrud Pollak
Mr. Diamond Heinz-Peter Wengert
Frau Haselbeck Tina Seemüller
Xaver Willi Meyer
Franz Michael Thalmaier
Hias Christian Meyer
Fritz Ulrich Schilasky
Josef Michael Stiller
Irene Simona Hohenester
Frieda Ramona Pollak
Sofie Tina Seemüller
Thekla Julia Killer

           Soufflöse: Hanni Bader

           Spielleitung: Ulrich Schilasky

           Maske: Julia Killer

Theater in Schöffelding bricht Zuschauerrekord

 

Das Stück „Ziag di aus Josef“ bescherte der Laienspielbühne Schöffelding einen neuen Zuschauerrekord.

Was nach dem Riesen Erfolg im letzten Jahr kaum einer für möglich gehalten hat, trat dann doch ein. Mit 1229 Personen war man völlig überbucht und musste kurzerhand zu den geplanten 7 Aufführungen noch 2 Zusatzvorstellungen organisieren.

Bemerkenswert ist auch das wohl schon blinde Vertrauen des Publikums in die Theatergruppe, da bereits ca. 80% der Plätze vergeben wahren, bevor man überhaupt das erste Mal auf der Bühne stand. Mit so vielen Vorschusslorbeeren bedacht, versucht die Truppe natürlich unter allen Umständen für nächstes Jahr einen ebenso amüsanten Abend zu gestalten.

Ebenso erfreulich ist, laut Spielleiter Ulrich Schilasky die Tatsache, dass man Heuer zwei absolute Theater Neulinge problemlos integrieren konnte. Ramona Pollak und Michael Stiller standen das erste Mal in ihrem Leben auf einer Theaterbühne, was man ihnen aber nicht im Geringsten ansah. Im Gegenteil, sie setzten die  schon fast legendäre „legere“  Spielweise des Schöffeldinger Theaters perfekt um. Auch Heinz-Peter Wengert, der von der Uttinger Seebühne in das Schöffeldinger Ensemble stieß, passte hervorragend ins Team.

Honoriert wurde diese Leistung immer wieder durch Lachsalven und Beifallsstürme durch das Publikum, was gerade den „Neuen“ ihr Spielen sehr erleichterte.

Die neue Theatersaison beginnt am 26.12.06 Wer sich vorab etwas über das Schöffeldinger Theater informieren möchte, kann dies auf deren Website tun.

www.theater-schoeffelding.de

 

 

________________________________________________________________________________________________

Copyright (c) 2004  Laienspielbühne  Schöffelding            Webdesign by  Uli Schilasky