Der Preisboxer

Der Pferdehändler Gustav Weixelbaum (Uli Schilasky) machte seiner Frau Lena (Lissy Bader) vor, dass er ein berühmter Preisboxer sei. Auch seine Kinder, die Liesel (Julia Killer) und der Gustl, (Michael Thalmaier) glaubten an die Geschichte, die der Gustav zusammen mit seinem Spezi Otto Hackl (Peter Kaindl) ausgeheckt hatte. 

 

Statt Boxkampf und Training vergnügten sich die zwei Hallodris in der Wirtschaft, aßen und tranken gut, denn ,,zu Hause gibt es nur Kohl und gelbe Rüben". Alles klappte zur Zufriedenheit des Gustav, bis eines Tages ausgerechnet die Tochter Liesel - unwissend - den echten Preisboxer Gustav Weixelbaum anschleppte und der Herrlichkeit des erfundenen Preisboxers ein Ende setzte. Um die Verwirrung zu steigern, tauchte die temperamentvolle Tänzerin Ninette Serani (Simona Killer) auf. Der Gustl hatte ihr "die Heirat versprochen, sonst ich ihn umbringen". 

Der trottelige Bäcker Kasimir (Willi Meyer) - seine Frau Urschl (Gerti Heumoos) hatte ihn fest im Griff - mauserte sich im Lauf des Abends zu einem Mann. Nicht zu vergessen ist die Burgl (Tina Seemüller), ein etwas einfältiger Hausgeist, der immer wieder Lachsalven auslöste. 

 

Natürlich schloss die Sache mit einem "Happy End". Die Lena - sie drohte schon mit Scheidung - versöhnte sich mit Gustav, ebenso die Urschl mit ihrem Kasimir, die Liesel bekam den echten Preisboxer(Christian Meyer) und der Gustl die Ninette.